Persönliches

 

 

Tja, was soll ich sagen? Ich schreibe auch schon seit meiner Kindheit, wie die meisten Autoren. Aber leider ist nichts von dem, was ich damals fabriziert habe, der Rede wert. 

Das habe ich früh eingesehen und deshalb vorerst einen anderen Weg eingeschlagen. Während des Studiums und neben dem Job blieb ohnehin wenig Energie für Kreativität. So richtig Zeit, das Schreiben ernsthaft anzugehen, hatte ich erst nach einem Umzug in die USA, wo ich für knapp drei Jahre gelebt habe. Die Idee für "Last Haven" hatte ich bereits im Kopf, die ersten Szenen waren über Monate hinweg neben der Arbeit mühsam zusammengeschrieben worden. Kaum waren wir in Cincinnati angekommen, platzte der Knoten dann endlich. Und seitdem schreibe ich. Und schreibe. Und schreibe ... 

 

Und wenn doch mal ausnahmsweise nicht? Dann verbringe ich am liebsten Zeit mit meiner Familie. Oder ich reise. Oder ich spiele Gitarre, singe oder zeichne. Ich habe viel zu viele Hobbys für viel zu wenig Zeit.